Posts Tagged: RMP

16 grundmotive für ein glücklicheres leben

Hast Du Dich schon einmal gefragt, woran es liegt, das Dir manche Dinge im Leben Spaß machen und andere nicht? Ich dachte einmal, dass es Tätigkeiten gibt, die allen Menschen Spaß machen und solche, die keinen Spaß machen. Dann habe ich herausfinden  müssen oder dürfen, dass dies nur für mich selber gilt. Andere Menschen sehen dies anders.

Um in Coachings helfen zu können, sich selbst besser zu verstehen und zu lernen, besser mit seinen Mitmenschen umgehen zu können und deren Besonderheiten erkennen und schätzen zu lernen, nutze ich seit einigen Jahren das ReissProfile. Sowohl im Einzelcoaching, wie auch in der Teamentwicklung oder für Führungskräftetraining kann der Einsatz dieses Hilfsmittels immense Verbesserungen bewirken. Deshalb möchte ich einige Grundlagen rund um das ReissProfile in einer Reihe auf diesem blog vorstellen. Der Amerikanische Wissenschaftler Steven Reiss hat in der 90er Jahren die Grundlagenarbeit für das nach ihm benannte ReissProfile betrieben. Ähnlich anderen Theorien, wie zum Beispiel der Pawlowschen Bedürfnispyramide geht Steven Reiss davon aus, dass es Grundmotive gibt nach deren Befriedung ein jeder Mensch strebt. Nur scheint es bei diesen Grundbedürfnissen, evolutionär bedingt individuelle Unterschiede zu geben. Allen Menschen in allen Kulturen scheinen diese Grundmotive gemein zu sein und die Ausprägung derselben variiert auf individueller Ebene. Das innerhalb eine Population diese Motivausprägungen nicht identisch sind, scheint evolutionär große Vorteile gehabt und das Risiko des Aussterbens minimiert zu haben. Zum Beispiel gibt es bei Zugvögeln wie den Staren, einen Zugtrieb, der allerdings innerhalb einer kleinen Gruppe von 5% fast gar nicht vorhanden war. So war es möglich, dass mit einer besseren Futterversorgung im Winter die Stare ohne Zugtrieb sich stärker vermehren konnten und es mittlerweile einige Populationen überwiegend ohne diesen Zugtrieb gibt. Jedoch ist auch unter den Nachkommen dieser sesshaften Stare bei ca 5% vorhanden. So kann sich bei wieder ändernden Lebensbedingen der Zugtrieb innerhalb einer bis zwei Generationen wieder vollkommen entwickeln. Es gibt es auch bei 14, der 16 Grundmotive nach Steven Reiss Ausprägungen in beide Richtungen Bei den Staren also Zugtrieb auf der einen, standorttreue auf der anderen Seite. Und natürlich alle Ausprägungen dazwischen. Die Mehrheit befindet sich innerhalb der Normalverteilung und die Ausreißer nach rechts und links sind die individuellen Besonderheiten. Im ReissProfil heißen diese Grundbedürfnisse des Menschen übrigens: Macht, Unabhängigkeit, Neugier, Anerkennung, Ordnung, Sparen/Sammeln, Ehre, Idealismus, Beziehungen, Familie, Status, Rache/Kampf, Eros, Essen, körperliche Aktivität, emotionale Ruhe. In folgenden Artikeln zu Thema ReissProfile werde ich alle einzelnen Motive vorstellen. Im Übrigen verspreche ich, nicht mehr von Vögeln sondern von Menschen zu schreiben. Wenn Du magst, hinterfrage doch die Tätigkeiten, die Du am meisten und die Du am wenigsten magst und frage Dich ob dahinter eine Motivausprägung stehen könnte, die Dich von anderen Menschen in deinem Umfeld unterscheidet. Mit wem verdbindet Dich diese Vorliebe und von wem trennt sie Dich. Haben letztere eventuell Einfach eine andere Ausprägung, die ihnen andere Qualitäten eröffnet? Welche könnten das sein. Falls Dich das Thema interessiert gibt es ein tolles kleines Buch welches einen guten Überblick zum Thema ReissProfile vermittelt: 30 Minuten für mehr Work-Life-Balance durch die 16 Lebensmotive. Von Frauke K. Ion, Markus Brand