judy h.

5 Tage, 4 Nächte – 8 Menschen, 3 Kamele – eine Reise zu Fuß an die körperlichen Grenzen des Einzelnen in den grenzenlosen Weiten der Wüste.
Am Morgen gibt es wunderbar heißen marokkanischen Tee. Wir brechen mit unseren Rucksäcken bepackt auf und setzen die nächsten vier Stunden einen Fuß vor den anderen. Der Rhythmus wird bestimmt durch die Kamele und die Fitness des Einzelnen. Über die Mittagshitze liegen wir erschöpft im Schatten eines Baumes. Wenn die Kamele wieder bepackt sind, ist es auch Zeit für uns aufzubrechen.

Die Wüste ist einer der vielfältigsten Orte, die ich bisher bewandert habe. Der Untergrund ändert sich alle paar Kilometer. Fester Sand ohne Steine schien mir am angenehmsten.
Die letzte Stunde des täglichen Marsches, wenn die Hitze und die Kräfte zusehends nachlassen, freue ich mich auf unser Nachtlager. Sobald wir ankommen fallen wir auf die ausgebreiteten Matten. Wir kochen und essen Linsen mit Reis. Wir lösen Wüstenrätsel, erzählen und lachen gemeinsam über die Strapazen des Tages, bevor wir früh einschlafen unter dem Sternenhimmel der Wüste.
Judith H.

We use cookies on this website. By continuing you agree to the use of cookies. This Website runs a Wordpress installation, a service by Automattic Inc. and you’ll find further information on the “Cookie Policy”, the “Privacy Policy” as well as options to manage them by clicking on: more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close